Müde und nicht nicht schlafen können.
Oder: Behalte deine Probleme lieber für dich

Ganz schlaue Leute in meinem Leben haben mir gesagt: Wenn du müde bist, dann schlaf doch! – Oh, da wäre ich von allein gar nicht drauf gekommen. Bin ich froh, solche Leute gekannt zu haben. Die hatten immer tolle Tipps für jede Lebenslage...
Auf "ich kann nicht schlafen" kam "leg dich hin und mach die Augen zu." – Nee. Weise ohne Ende. Wirklich. Hatte ich doch vorher immer versucht nachts im Stehen mit offenen Augen zu schlafen...

Zu der Unordnung in meinem Büro und Aussagen meinerseits, dass ich dies und jenes nicht schaffe, bekam ich unaufgefordert folgenden Rat: Du musst jeden Abend eine Stunde dranhängen, da kannst du das dann erledigen. – Mensch, wie einfach das doch war! Wenn ich nach 5 Stunden Schlaf und 12 Stunden Arbeit um 21 Uhr im Büro saß, hungrig, müde und gestresst, musste ich bloß nur noch eine Stunde durchhalten und all meine Probleme waren gelöst.

Mein Einwand, dass es einen Punkt gibt, ab wann meine Konzentrationsfähigkeit etwas nachlässt, wurde mit Erstauen ignoriert. Auch wusste ich nicht, dass mein Tag mehr als 24 Stunden hat und dass Freizeit und Erholung gar nicht so wichtig sind.
Bei diesen einfachen Tipps und Ratschlägen kommt man sich doch irgendwann recht dumm vor.

Die Frage stellt sich nicht: Wobei war ich mehr verblendet? Nicht von selbst auf diese einfachen Lösungen gekommen zu sein oder diese nicht befolgt zu haben.

28.5.15 14:13

Letzte Einträge: Mal eben in den Netto hüpfen Oder: Werde ich alt?, Shopping ist auch nicht mehr, was es einmal war…, Der kleine Leo und ich. Spricht er schon? Oder: Ich kauf' mir ein Würstchen, So schnell kann das gehen..., Das Leben geht weiter...

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen